Endlich mal wieder normale Leute! Das Leben unter Metalheads hat Wolfram Wagner, Gründer von Pictures in Motion, während der Krise total vermisst. Wie der ganz normale Wahnsinn auf dem M.I.S.E.-Festival ausgesehen hat, zeigt er in seinem neuen Film. Nur, im positivsten Sinne, durchgeknallte, coole Leute, krasse Bands und die alte Leichtigkeit mit reichlich Blödsinn ist wieder da. Schaut es euch einfach selbst an!

Mit dabei waren Moderatorin Sarah Strutwolf und Kameramann Steffen Braun. 

Was im Film nicht zu sehen ist: Lustige Geschichten vom Festival…

– Ein Typ hat in der Getränkeschlange die Frau hinter sich gefragt: „Wie kann es sein, dass ein so hübsches Mädel wie du ohne seinen Freund hier ist?“ Sie sagte, dass sie keinen Freund habe. Daraufhin fingen die beiden sofort an rumzuknutschen.

– Ein anderer erzählte, dass er seine Firma erpresst hat. „Ich hab gesagt, wenn ich nicht für das Festival frei bekomme, nehme ich alle meine Überstunden auf einmal.“

– Der nackte Mann im Video mit dem Chip auf seinem besten Stück hat es dort hingelegt, weil seine Frau gerne salzig isst… 

– Eine Gruppe von Besuchern hat ihren Freund, der im Rollstuhl sitzt, unter die Arme genommen und gerufen: „Ein Wunder, ein Wunder.“

– Das Equipment der Band „Vader“ ging auf dem Flughafen teilweise verloren, weshalb die Veranstalter Samstag Nacht noch anfangen mussten Gerätschaften von befreundeten Bands aus der Nähe zu besorgen…

Natürlich ist noch viel mehr passiert. Aber natürlich gilt auch: Was auf dem
M.I.S.E. passiert bleibt auf dem M.I.S.E…. 

 

Beim M.I.S.E. Open Air waren unter anderem folgende Bands dabei: 

 

Headliner
beim Festival sind:
Grave
Digger
,
Rage
und
Vader.
Außerdem
sind zum Beispiel dabei:
Master,
Dust Bolt,
Heathen,
Artillery,
Assassin,
Squealer,
Toxik,
Asenblut,
Black
Messiah